(Pendler)Verkehr

Dem Straßensystem droht der Kollaps. Trotz unleugbarer Anstrengungen ist es bisher nicht gelungen, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern, was im Interesse der Mobilität der ArbeitnehmerInnen, der Umwelt (Stichwort Feinstaub) und der Sicherheit wäre. PendlerInnen wird ihre „erzwungene Mobilität“ nach wie vor schwer gemacht. Rücken wir die Dinge zurecht!

 

  • Der Ausbau der S-Bahn muss vorangetrieben werden.
  • Der öffentliche Verkehr darf weder auf Bundes-, Landes- noch auf Gemeindeebene ausgehungert werden.
  • Im Interesse der Kostenwahrheit muss die Lkw-Maut erhöht werden. Nur wenn der Lkw-Verkehr einen angemessenen Beitrag zur Straßenerhaltung leisten muss, kann von Kostenwahrheit gesprochen werden.
  • PendlerInnen müssen weiter entlastet werden. Durch die Umwandlung des Pendlerpauschales von einem Lohnsteuerfreibetrag zu einem kilometerabhängigen, negativsteuerfähigen Absetzbetrag werden alle, vor allem auch einkommensschwächere PendlerInnen entlastet.
  • Die Pendlerförderung des Landes Steiermark muss auch über das Jahr 2015 hinaus mit Landesmitteln budgetmäßig dotiert werden.